Direkt zum Inhalt

  • Suchen

  • RSS Feeds

  • Letzte Kommentare

  • Bedingungsloses Grundeinkommen: Der große Coup des Neoliberalismus?

    geschrieben am 06. Dezember 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    bgeEher zufällig stolperte ich auf der Timeline von Patrick Breitenbach über einen Artikel, der sich mit dem Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) auseinandersetzt. Ein wirklich lesenswerter Text, der den Kern des BGE durchaus als neoliberale Idee darstellt. Das dürfte den Befürwortern nicht gefallen, allerdings folgt daraus einmal mehr die Aufgabe, sich fundiert gegen den Vorwurf zu wehren, das Grundeinkommen mache nichts besser, sondern nahezu alles schlechter. Den Artikel weiterlesen »

    243 Kommentare

    Merkel macht‘s: Inhalte ade!

    geschrieben am 21. November 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    show-me-1123314_960_720#Mehrwutstropfen/Kommentar

    Und es geht los. Merkel hat völlig überraschend bekannt gegeben, dass sie erneut Kanzlerin werden möchte. Die SPD ist sich noch unschlüssig, was kein Wunder ist, wenn man bedenkt, dass sie – Holzstück und Messer in der Hand – immer noch nicht fertig ist mit dem Schnitzen ihres Top-Kandidaten. Cem Özdemir von den Bundeswehroliven freut sich auf die „harte politische Auseinandersetzung“, während Parteifreundin Rebecca Harms sich 2017 durchaus eine schwarz-grüne Regierung vorstellen kann. Zwischendurch wird noch die Sache mit dem Bundespräsident abgehakt, Steinmeier lässt den Gelassenen raushängen, während die Abgehängten sich fragen, was das alles mit ihnen zu tun hat. Den Artikel weiterlesen »

    165 Kommentare

    Möglichkeiten und Grenzen des bewussten Konsums

    geschrieben am 11. Oktober 2016 von Gastautor

    shopping-cart-1269176_640von André Rathfelder

    Bewusster Konsum liegt im Trend. Nie waren die Deutschen umweltbewusster. Nie haben sich mehr Menschen hierzulande Gedanken über die Folgen ihrer Kaufentscheidungen gemacht. Die Politik möchte das unterstützen. Erst Anfang des Jahres hat die Bundesregierung ein neues „Nationales Programm für Nachhaltigen Konsum“ verabschiedet. Das richtige Konsumieren soll für den Einzelnen einfacher gemacht werden. Bildungs- und Kommunikationsangebote sollen weitere Menschen für die Idee des bewussten Konsumierens gewinnen. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Problematisch wird es, wenn Menschen den bewussten Konsum für ihren zentralen Beitrag auf dem Weg aus der ökologischen Krise halten. Denn er stellt eine unterkomplexe Antwort auf ein Problem dar, das nur auf struktureller und systematischer Ebene, niemals aber auf individueller Ebene gelöst werden kann. Im Folgenden werde ich zunächst auf zwei zentrale Grenzen des bewussten Konsums eingehen und daraus ableiten, was er leisten kann und was er nicht leisten kann. Den Artikel weiterlesen »

    142 Kommentare

    Feindbild Putin: Der Mann, der zu viel wusste

    geschrieben am 22. September 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    vladimir_putin_as_a_childWarum ist Putin für den Westen ein Feindbild? Der klassische Ost-West-Konflikt funktioniert schließlich nicht mehr, Russland ist kein sozialistisches Land. Dass der russische Präsident Amerikanern und Europäern trotzdem ein Dorn im Auge ist, liegt eher daran, dass er nicht so funktioniert, wie man das früher einmal erwartet hatte. Den Artikel weiterlesen »

    235 Kommentare

    Handlungsfähig bleiben!

    geschrieben am 25. August 2016 von Gastautor

    wedding-322034_960_720von Roberto de Lapuente

    Ein Appell, sich unbequemer Themen zu widmen, um nicht archiviert zu werden.

    Wir haben uns in letzter Zeit oft darüber unterhalten, ob man als Linker nicht auch die Ängste jener Menschen wahrnehmen muss, die in eben dieser Angst dazu neigen, rechten Reflexen zu erliegen. Oder um das hier anders einzuleiten: Darf man, wie Frau Wagenknecht vor einigen Wochen, vor den falschen Entwicklungen im Bezug auf »Wir schaffen das!« hinweisen, auf die Gefahr hin, dem linken Lebensgefühl unbequeme Ansichten zu vermitteln? Oder ist Weggucken und unterlassene Kritik als linkes Biedermeier angesagt? Wie halten wir es denn beispielsweise links mit Kinderehen, die ins Land kommen? Das Argument, es seien ja nur 1.000 Mädchen betroffen, das lasse ich nicht gelten. 1.000 Mädchen sind 1.000 Fälle für das Jugendamt nach in Deutschland gängiger Rechtsauffassung. Das kann man doch nicht, nur weil man nicht mit einem Rechten verwechselt werden will, einfach so verschweigen. Den Artikel weiterlesen »

    162 Kommentare

    Altersarmut: Da ist niemand mehr, der sie stoppen will

    geschrieben am 24. August 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    10479593584_c02bd41d01_mBestandsaufnahme

    Neu ist das, was der Sozialverband Deutschland (SoVD) kürzlich verkündet hat, nicht. Wenn der Mindestlohn nicht angehoben werde und weiterhin der Arbeitsmarkt haufenweise prekäre Arbeitsverhältnis hervorbringe, drohe eine massive Altersarmut. Auch das Rentenniveau sei mit derzeit 47,7 Prozent zu niedrig, der Verband fordert mindestens 50 Prozent. Die Opposition findet das auch, die Regierung warnt natürlich gleich wieder. Vor finanziellen Belastungen und – der Dauerkracher der Totschlagargumentierer – vor den nachfolgenden Generationen, die all das ausbaden müssen. Den Artikel weiterlesen »

    46 Kommentare

    Wasserflaschen gegen Axtangriffe?

    geschrieben am 22. August 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    Thomas_de_Maizière_CDU_Parteitag_2014_by_Olaf_Kosinsky-6Kommentar

    Ok, den Zivil- und Katastrophenschutz mal auf Vordermann zu bringen, dagegen spricht eigentlich nichts. Es kann nicht schaden, das Konzept auf dem Stand von 1989 zu aktualisieren. Aber die Bundesregierung schafft es mit aufreizender Regelmäßigkeit, aus jedem Furz ein Drama zu machen. Und der Furz-König ist Thomas de Maizière (CDU). Den Artikel weiterlesen »

    58 Kommentare

    Chaos-Podcast: Desaster um das „Bedingungslose Grundeinkommen“ #BGE

    geschrieben am 27. Juli 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    BGE-TitelbildAls die Idee einer Diskussionsrunde zum bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) entstand, war klar, dass es eine solche Runde wohl in sich haben wird. Dennoch bot sich bei der Aufzeichnung des Podcasts eine Überraschung, mit der ich so nicht gerechnet hätte.

    Insgesamt fünf Gäste hatte ich eingeladen, um über das Pro und Contra des BGE zu diskutieren. Es ging mir – und auch den kritischen Teilnehmern des Podcasts – keineswegs darum, die Befürworter bloßzustellen. Vielmehr war es die Neugierde, die mich antrieb. Ich hatte einige Wochen recherchiert und jede Menge Artikel und Videos zum BGE gefunden. Dabei stellte sich heraus, dass es – wenn man etwas tiefer gräbt – eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle gibt, die sich teils kaum, teils erheblich voneinander unterscheiden. Die beiden Ansätze der Finanzierung des BGE über die Einkommenssteuer oder die Mehrwertsteuer (Konsumsteuer) bilden gewissermaßen nur die Spitze dessen, was sich Befürworter des BGE haben einfallen lassen.

    Recht schnell stellte sich heraus, dass die Unterscheidung der BGE-Modelle bei zumindest zwei der drei eingeladenen Befürworter nicht gut ankam. Das wunderte mich etwas, denn ich dachte, dass die Differenzierung der Ansätze im Sinne aller Gesprächsteilnehmer sei. Dem war nicht so, das merkte ich schnell. Der erste Crash der Diskussionsrunde stand also schon nach ein paar Minuten im Raum. Den Artikel weiterlesen »

    323 Kommentare

    Stimmt das nicht oder ist das falsch? – Von Headlinelesern und Headlinemachern

    geschrieben am 19. Juli 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    newspapers-444450_960_720Einwurf

    Größer, schneller, breiter! So sind die Überschriften heute. Hat da jemand „Allahu akbar“ gerufen? Oder klang es nur so? Irgendwie ausländisch, oder? Egal, wird schon was dran sein. Also raus mit der Headline, irgendwas mit dem Islam kommt immer gut. Prüfen können das das später. Wenn es sich ergibt. Oder wir hauen ein Dementi raus und entschuldigen uns brav. Erstmal schreiben, schnell, schnell, schnell!

    Die Medien sind in einem ständigen Wettlauf. Die nächste Meldung muss noch vor der kommenden Aktualisierung auf Facebook oder Twitter stehen. Mit einer schönen, emotionalen, polarisierenden und auffälligen Überschrift. Der Rest ist dann gar nicht mehr so wichtig, liest eh kaum jemand.

    Eine Studie an der Columbia University und des Microsoft Research Inria Joint Centre hat herausgefunden, dass 59 Prozent der Links zu Nachrichten von etablierten Medien (u. a. CNN, Huffington Post, New York Times) nicht geklickt werden: Dass also nur die Überschrift wahrgenommen wird.
    So steht es in der „taz“. Und hierzulande dürfte es auch nicht anders sein. So geht Stimmungsmache am besten: „Ich hab den Artikel zwar nicht gelesen, finde aber echt übel, was drin steht.“ Oder auch: „Was der Autor da schreibt, ist absoluter Unsinn! Vielleicht lese ich das demnächst mal.
    Wir haben keine Zeit.
    Die Medien nicht.
    Die Leser nicht. Den Artikel weiterlesen »

    93 Kommentare

    Volksabstimmungen in Deutschland: Wahre Demokratie oder totale Anarchie?

    geschrieben am 13. Juli 2016 von Gastautor

    ballot-box-32384_640Heute veröffentlichen wir einen Text, der aus der Feder der 9. Klasse eines Gymnasiums in Baden-Württemberg stammt.

    Und hier kommt der Text:

    Ein sehr heikles, deutschlandweites Thema
    sind immer wieder die Volksabstimmungen auf Bundesebene. Zu diesem Thema setzen sich vor allem die Christlich Demokratische Union (CDU) und die Sozialdemokratische Partei Deutschland (SPD) und deren Abgeordneten auseinander. Die CDU ist gegen solche Volksabstimmungen, die SPD ist dafür. Den Artikel weiterlesen »

    48 Kommentare

    Kategorische Intoleranz: Wie aus zwei Seiten einer Medaille eine wird

    geschrieben am 06. Juli 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    man-77495_1920Toleranz gehört wohl zu den wichtigsten Dingen der menschlichen Zivilisation. Sie ist die Grundlage des Zusammenlebens unterschiedlicher Menschen mit verschiedenen Sichtweisen, Perspektiven und Überzeugungen. Aber wie viel davon haben wir eigentlich?

    Ohne eine Mindestmaß an Toleranz droht die Gesellschaft zu zerbrechen, sich in ein aggressives Konstrukt zu verwandeln, das auf der Macht der Stärkeren basiert. Umso wichtiger ist die Überzeugung, dass andere Meinungen nicht nur zulässig, sondern gewünscht sind. Auch um die eigene, vielleicht eingeengte Perspektive zu überdenken, zu korrigieren, möglicherweise komplett zu erneuern. Doch im täglichen Leben nimmt die Toleranz nicht zu, sie scheint nicht einmal zu stagnieren, sondern nach und nach immer weiter abzunehmen. Den Artikel weiterlesen »

    37 Kommentare

    Das Spiel dauert 90 Minuten – ein neues Gesetz 57 Sekunden

    geschrieben am 15. Juni 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    800px-Autobahn_A9_Ausfart_48_800_m_from_southMorgen wird es wohl im Schatten des EM-Spiels von Deutschland gegen Polen zur Privatisierung des zukünftigen Autobahnbaus kommen. Jens Berger schrieb bereits gestern über die „Untreue im Kielwasser der Fußball-EM“. Wirklich überraschend ist das nicht, denn die Deutschen neigen von Haus aus nicht dazu, im Falle unliebsamer Gesetze alles stehen und liegen zu lassen und – bewaffnet mit Fahnen und Plakaten – auf die Straße zu gehen, um ihrer Empörung Luft zu machen. Wenn dann aber noch Bier und Chips dazukommen und ein spannender Kick live im Fernsehen übertragen wird, dann reduziert sich das Interesse um einen weiteren Faktor. Das klappt schon eine ganze Weile. Den Artikel weiterlesen »

    51 Kommentare

    Die Folgen des Neoliberalismus … in Frankreich

    geschrieben am 03. Juni 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    13346695_1092163154159892_1973242274797065426_n

    122 Kommentare

    Altersarmut? Aber nicht doch! Mittellosigkeitsluxus klingt viel schöner.

    geschrieben am 22. April 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    armut1

    Wissen Sie, was das ist?

    Eigenverantwortung
    Grundsicherung
    Mütterrente
    Lebensleistungsrente
    Rentenreform
    Riester-Reform

    Quasi automatische Koppelung des
    Renteneintrittsalters an die steigende
    durchschnittliche Lebenserwartung

    Den Artikel weiterlesen »

    119 Kommentare

    Denn eins ist sicher: die Rentenangst

    geschrieben am 20. April 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    pension-1338231_960_720Horst Seehofer hat sie entdeckt. Sigmar Gabriel hat sie entdeckt. Und zahlreiche andere Politiker ebenfalls: die Rente. Pünktlich zum inoffiziellen Einläuten des Wahlkampfs zur Bundestagswahl 2017 stehen besonders die auf der Matte, die sich ein paar Stimmen erhoffen, wenn sie nur ein bisschen besorgt und aktionistisch über die Rente, das Rentenniveau und Altersarmut schwadronieren.
    Dahinter steckt: nichts.

    Plötzlich wird in Deutschland über Altersarmut gesprochen. Einer der Ausgangspunkte ist eine Studie des WDR, die zum Schluss kommt, dass im Jahr 2030 nahezu jeder Zweite in Deutschland von Altersarmut betroffen sein wird. Während die hartgesottenen Konservativen das von vornherein als Panikmache abtun oder darauf beharren, dass man gegen diese Entwicklung leider nichts tun könne, springen andere enthusiastisch auf den Zug „Rente“ auf. Der Zeitpunkt ist günstig, denn von der Rente ist jeder betroffen, und da die Zahl derer, die sich ernsthafte Sorgen um den Lebensabend machen müssen, verzückend hoch ist, bietet sich der Run auf die Wählerstimmen heutiger und künftiger Rentner an. Die Realität wird jedes noch so hoffnungsvoll geäußerte Vorhaben jedoch stoppen. Gemeinsam mit bzw. unter der Führung der Versicherungswirtschaft. Den Artikel weiterlesen »

    146 Kommentare

    Regiert von Gesetzlosen

    geschrieben am 14. April 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    12961680_1061105540598987_5618225673971455692_n

    152 Kommentare

    Ein Schuss in den Kopf – auf der Flucht vor dem Tod

    geschrieben am 12. April 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    war-952967_960_720Schilderung eines Fluchtversuches

    Ibrahim versteht nur undeutlich, was sein Vater sagt. Aber er spürt, dass es ernst ist. Mit seinen 10 Jahren begreift der Junge nicht, warum die Männer hinter seinem Vater her sind. Und schon gar nicht, was sie von ihm wollen, er hat ihnen doch nichts getan.
    „Schneller, Junge, schneller!“, ruft sein Vater und zerrt Ibrahim weiter. Hinter ihnen hört er Schreie. Wütende Schreie. Es sind schwer bewaffnete Boko-Haram-Milizen, die es auf sie abgesehen haben. Der Abstand zwischen den beiden Flüchtenden und ihren Verfolgern wird kleiner, Ibrahim kann nicht schneller laufen, und sein Vater ist nicht bereit, seinen Sohn loszulassen. Kurz darauf hört Ibrahim einen Schuss, die Männer holen Vater und Sohn ein. Den Artikel weiterlesen »

    140 Kommentare

    Wer regiert das Geld? Wie die Ungerechtigkeit beseitigt werden könnte

    geschrieben am 06. April 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    GeldGeld ist der Stoff, aus dem das alltägliche Leben gemacht ist. Wir brauchen es für Lebensmittel, um unsere Miete zu zahlen und natürlich, um kräftig die Wirtschaft anzukurbeln. Doch die Verteilung des Geldes wird zunehmend zum Problem. Die Banken scheinen alles in den Rachen geworfen zu bekommen, während Schulen und Kindergärten vor sich hin schimmeln, Schwimmbäder verwaisen und Kultur ein abstraktes Luxusgut wird, das aus grauer Vorzeit zu stammen scheint.

    Der Journalist und Buchautor Paul Schreyer hat in seinem Buch „Wer regiert das Geld? Banken, Demokratie und Täuschung“ Spurensuche betrieben und erklärt nicht nur, wie unser heutiges Geldsystem entstanden ist. Er zeigt auch Wege auf, um das gravierende Verteilungsproblem zu beheben.

    In unserem Interview gehen wir Fragen wie diesen nach:

    Wer schöpft Geld?
    Wer hält die Fäden der Geldverteilung in der Hand?
    Haben Staaten überhaupt noch etwas zu sagen?
    Was genau ist die „Finanzagentur Deutschland GmbH“?
    Wie könnte es besser funktionieren?

    Ich habe mit Paul Schreyer über diese Fragen gesprochen, als fachkundiger Ökonom ist Jens Berger mit dabei.
    Zum Anhören einfach aufs Bild klicken.

    Schreyers Buch ist im Westendverlag erschienen

    sfER

    ——————————————————————————————————-
    Bild: torange.biz

    229 Kommentare

    Siechmar Gabriel, der Kämpfer für Handel und Frieden!

    geschrieben am 21. März 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    TTIPGabrieL

    72 Kommentare

    Oha! Ob das so eine gute Entscheidung ist?

    geschrieben am 11. Februar 2016 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    ndr

    16 Kommentare
    Seite 1 von 3123