Direkt zum Inhalt

  • Suchen

  • RSS Feeds

  • Letzte Kommentare

  • Fremdenhass: Der Weg nach oben

    geschrieben am 26. August 2015 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    Neo-Nazism_in_Russia_(2010)Kommentar

    Jeden Tag liest man inzwischen von fremdenfeindlich motivierten Straftaten, die längst nicht mehr durch die viel zitierten „besorgten Bürger“ zu erklären sind. Häuser werden angezündet, Menschen bedroht, verprügelt, sogar auf ein Kind wurde von einem Nazi uriniert. Die Politik – allen voran Angela Merkel – hielt sich bislang bedeckt, mancher heizte durch Schweigen oder provokante Äußerungen fremdenfeindliche Motivation sogar noch an. In Anbetracht der Tatsache, dass die Bundeskanzlerin lieber ihren Pressesprecher betroffene Worte verkünden ließ, statt sich selbst klar zu äußern, wundert es kaum, dass die Gewalt gegen Flüchtlinge immer offener wird. Jetzt muss auch die SPD um ihre Sicherheit fürchten. Sigmar Gabriel hatte sich in Heidenau mit deutlichen Worten gegen Fremdenhass geäußert. Statt mit Einsicht oder Vernunft zu reagieren, folgten wütende Anrufe, Beschimpfungen in Richtung SPD, sogar eine Bombendrohung machte die Runde. Es ist ein Offenbarungseid der Politik, die durch langes Zögern und diffuse Äußerungen Glaubwürdigkeit und Autorität verloren hat. Den Artikel weiterlesen »

    107 Kommentare

    Das Leiden deutscher Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Afrika

    geschrieben am 30. Juli 2015 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    Bei Stalingrad, russische FlüchtlingeEine Fiktion

    Die folgende Schilderung ist fiktiv. Noch. Sie mag auch unvorstellbar klingen. Noch. Doch niemand kann wissen, ob er nicht irgendwann selbst zum Flüchtling wird.
    Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen, sind geschwächt, wehrlos, ohne Perspektive. Sie brauchen im wesentlichen eines: Hilfe.

    Afrika, in der Zukunft:

    Nach einem heftigen Streit mit ihrem Mann hat die Mutter ein Handtuch mit ein wenig Wasser befeuchtet und es ihrem Sohn um den Kopf gewickelt. Auf ihrem Weg in den Süden Afrikas hat die deutsche Familie nur noch einen kleinen Rest Trinkwasser, weshalb der Vater gegen das Befeuchten des Handtuches ist. Die Mutter setzt sich durch, ihr 10-jähriger Sohn ist geschwächt, weint oft und beginnt zu fantasieren. Den Artikel weiterlesen »

    195 Kommentare

    PEGIDA-Attacken auf Flüchtlingscamp: „Wenn wir schon mal da sind …“

    geschrieben am 03. März 2015 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    pegidaFoto: Die WELT

    Kommentar

    Inzwischen reicht es einigen Pegida-Anhängern nicht mehr, mit gut geölter Kehle „Wir sind das Volk zu brüllen!“. Jetzt wird auf einem Plakat betont, dass „nur wir“ das Volk seien, dass die „dort oben“ Heuchler, Lügner und – ganz wichtig! – Vaterlandsverräter seien. Passend zum raueren Ton der Pegida-Teilnehmer haben etwa zwei Dutzend Rechtsradikale in Dresden am 2.3. ein Protestcamp von Flüchtlingen angegriffen, das in der Nähe der Semperoper errichtet worden war. Unterstützt wurden die Angreifer verbal von ungefähr 100 Demonstranten, die sich als Maulhelden betätigten. Ein „Spaziergang“ der besonderen Art. Und sicher nicht der letzte. Den Artikel weiterlesen »

    29 Kommentare

    PEGIDA: Ab jetzt wird zurückgerufen!

    geschrieben am 16. Dezember 2014 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    6191Foto: indymedia.org

    Mit Aussagen wie „Wer betrügt, der fliegt“ und Gedankenspielen wie dem darüber, dass Ausländer zuhause doch besser deutsch sprechen sollen, hat die Politik dem Volk etwas zugerufen: Wir trauen diesen Ausländern nicht! Das Volk hat den Ruf erhört und brüllt jetzt in Form von PEGIDA zurück.

    PEGIDA – das klingt irgendwie weich, fast wie ein Gesellschaftsspiel, das zu Weihnachten nach der Bescherung gespielt wird. Was aber hinter der Abkürzung steht, klingt weit weniger geschmeidig: „Patriotische Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes“. Mal abgesehen davon, dass gemäß der deutschen Rechtschreibung das Wort „Gegen“ in diesem Zusammenhang nicht unter die Großschreibung fällt, fragt man sich spontan, wie akut diese Gefahr tatsächlich ist, also die des untergehende Abendlandes. Den Artikel weiterlesen »

    325 Kommentare

    Merkels erbärmliche Hetze gegen die „Sozialunion“

    geschrieben am 22. Mai 2014 von Joerg Wellbrock (Tom W. Wolf)

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    merkel_dark
    Kommentar

    Mit diesem Gutachter würde Angela Merkel sicher gern mal ein Häppchen essen gehen. Gemeint ist der Jurist, der gegenüber dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) die Empfehlung ausgesprochen hatte, Zuwanderern unter bestimmten Voraussetzungen die Hartz-IV-Leistungen zu entziehen. Wer nur nach Deutschland kommt, um Sozialleistungen in Anspruch zu nehmen, dem können diese verweigert werden. Zwar steht noch aus, ob der EuGH dieser Empfehlung folgt. Für Merkel war sie aber eine Vorlage, um kurz vor der EU-Wahl reichlich Stimmung zu machen. Wahrscheinlich zielt sie auf Stimmen auf dem AfD-Umfeld ab. Und womöglich geht ihre Rechnung sogar teilweise auf. Der Feldzug ist und bleibt dennoch erbärmlich. Den Artikel weiterlesen »

    140 Kommentare
    Seite 1 von 81234...Letzte »