Direkt zum Inhalt

  • Suchen

  • RSS Feeds

  • Letzte Kommentare

  • Montags-Demos 2014: Für krude Verschwörungstheoretiker oder echte Durchblicker?

    geschrieben am 09. April 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    Foto: Wikipedia

    10.04.2014:
    Auf Grund unterschiedlicher Drohungen sehe ich mich gezwungen, meinen Artikel vom Netz zu nehmen und darüber hinaus sämtliche bisher verfassten Kommentare zu löschen.
    Ich bitte alle interessierten Leser um Entschuldigung.

    Nachtrag:
    Ich werde mich vermutlich in den nächsten Tagen dazu öffentlich äußern.

    122 Kommentare

    NSA-Affäre: Angela Merkel und das Schweigen im Walde

    geschrieben am 09. April 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    merkel_dark
    Kommentar

    Was ist eigentlich aus Merkels Handydaten geworden? Es wäre doch sicherlich interessant für unsere äußerlich unauffällige Kanzlerin, was die Amerikaner so über sie wissen. Das sollte man jedenfalls meinen. Aber Merkel zeigt sich lahm und handlungsunwillig.

    Der deutsche Heimatfilm „Das Schweigen im Walde“ von 1955 ist, wenn man der Kritik des „Evangelischen Filmbeobachters“ glauben will, nicht gerade ein cineastisches Highlight: „Stimmungsvolle und farbkräftige Aufnahmen von Berg, Wald und See können nicht darüber hinwegtäuschen, daß in dieser Ganghofer-Verfilmung das Klischee des schlechten deutschen Heimatfilms gesiegt hat“, so ist in seiner Kritik nachzulesen.
    Betrachtet man Angela Merkel in der Sache NSA-Affäre, sieht man ebenfalls farbkräftige Aufnahmen, allerdings vom Bundestag, von einer Kanzlerin, die auf ihr Handy blickt, als könne das gleich anfangen, Lambada zu tanzen und von einem amerikanischen Präsidenten, der nur milde lächelt. Kann er auch machen, denn schon im Oktober 2013 hätte sich die Kanzlerin Einblick in ihre NSA-Akte gewünscht. Bis heute ist jedoch nichts geschehen. Merkels Passivität zeigt, dass ihr die Aufklärung der NSA-Affäre so wichtig ist wie der persönliche Plan, zum Mars zu reisen – also völlig wurscht. Den Artikel weiterlesen »

    140 Kommentare

    Durchbruch – Mindestlohn nun doch schon ab 2014

    geschrieben am 02. April 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    Euro_coins_and_banknotesFoto: Wikipedia

    Satire

    Es kommt erneut Bewegung in die Debatte um den Mindestlohn. Nach nächtelangen Gesprächen der sogenannten „Kommission zur Prüfung einer Mindestlohnkommissionprüfungskonferenz (KoPMin)“ gab Andrea Nahles bekannt, dass der flächendeckende Mindestlohn nun doch schon 2014 eingeführt werden soll. Betroffen sind vor allem Manager und Vorstände. Allerdings gibt es auch für sie Ausnahmen, denn es wird gemunkelt, dass hier und da von den ursprünglich geplanten 8,50 Euro in Nuancen nach oben abgewichen werden soll. Dieser mathematische Konflikt soll durch Ausnahmen nach unter ausgeglichen werden.

    Künftig sollen nicht nur Jugendliche unter 18 Jahren und Auszubildende vom Mindestlohn ausgeschlossen werden, sondern auch ehemalige Langzeitarbeitslose, Rentner, Busfahrer, Rosen- und Zeitungsverkäufer, Kuchen-, Bonbon- und Haschhändler. Für die letztgenannte Gruppe gilt darüber hinaus ein sofortiges Berufsverbot. Den Artikel weiterlesen »

    21 Kommentare

    Uli Hoeneß beginnt seine Haftstrafe in einer Doppelzelle

    geschrieben am 01. April 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    Foto: Wikipedia

    Wenn Uli Hoeneß kurz nach Ostern seine Haftstrafe antritt, wird er sich die Zelle zunächst mit einem anderen Gefangenen teilen müssen. Das an sich ist nicht ungewöhnlich, aber wer sein Zellengenosse sein wird, ist doch überraschend.

    Nur acht Quadratmeter groß wird die Zelle sein, in der Hoeneß seine Strafe absitzt. Ein kleines Fenster befindet sich in zwei Meter Höhe, die Einrichtung ist spärlich. Seine Ruhe wird Hoeneß allerdings erst nach zwei Wochen Haft haben, das ist die gängige Praxis, um Suizide zu verhindern. Solange muss er sich die Zelle mit dem ukrainischen Oligarchen Dimitri Firtasch teilen, der Mitte März in Wien verhaftet wurde. Seitdem verhandeln Deutsche und Österreicher darüber, in welchem Gefängnis der vom FBI gesuchte Firtasch untergebracht werden soll. Die Entscheidung fiel am 28. März, die Amerikaner sollen massiv Einfluss auf den deutschen Aufenthaltsort genommen haben. Den Artikel weiterlesen »

    16 Kommentare

    Der Schäuble in der Luftblase

    geschrieben am 31. März 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    Wolfgang_Schäuble_Rudolf SimonFoto: Rudolf Simon

    Kommentar

    Russlands Vorgehen in der Ukraine sei – so fabulierte Finanzminister Wolfgang Schäuble – mit dem des Nazi-Regimes vergleichbar. Dafür wird er natürlich kritisiert, wenn auch weniger heftig als angemessen wäre. Neben dem eigentlichen widerwärtigen Vergleich sind allerdings zwei Punkte besonders bemerkenswert:

    1. Schäuble sagte die unrühmlichen Sätze nicht etwa auf einer Pressekonferenz oder in einem Zeitungsinterview. Nein, er suchte sich dafür eine Gruppe von Schülern aus.

    2. Er sprach von der Nazi-Herrschaft, als wäre sie etwas, womit wir – also wir Deutschen – gar nichts zu tun hätten. Den Artikel weiterlesen »

    71 Kommentare

    Seite 1 von 981234...1020...Letzte »