Direkt zum Inhalt

  • Suchen

  • RSS Feeds

  • Letzte Kommentare

  • Was kostet die Welt? Und gehört sie der Fed?

    geschrieben am 14. November 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    Federal_Reserve

    Die Fed beschäftigt und erhitzt schon seit langer Zeit die Gemüter. Kontrovers werden die Fragen diskutiert, welche Stellung sie hat und wie ausgeprägt ihre Macht ist. Ich habe mit Lars Schall, einem freien Finanzjournalisten, über die Fed gesprochen und ihn gefragt, wie er das sieht.

    Ist die Fed (genauer: das Federal Reserve System der USA) wirklich für die Kriege der letzten 100 Jahre verantwortlich? Handelt es sich um eine private oder staatliche Bank? Steuert sie die Weltpolitik mit ihrer alles umspannenden Macht?
    Diesen und weiteren Fragen wollte ich den Grund gehen und habe mit einem Experten darüber gesprochen. Neben geschichtlichen Aspekten spielen Faktoren wie die Gier nach Öl, Inflation, Währungsstabilität, Krieg, Verschuldung, Zinsen und die Finanzkrise eine Rolle beim Interview mit Lars Schall.

    Raum widme ich auch der Frage nach möglichen Zusammenhängen zwischen der Fed und den Anschlägen vom 11. September 2001. Lars Schall wird über Kriegsspiele der US-Regierung am Tag 9/11 und über Wetten auf Kursverluste von Versicherungsgesellschaften und Fluggesellschaften sprechen. Den Artikel weiterlesen »

    136 Kommentare

    Endlich Klartext von Bundesanwalt Range!

    geschrieben am 30. Mai 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    satire

    Klartext von Harald Range

    66 Kommentare

    Kalter Krieg? Kalter Kaffee!

    geschrieben am 09. Mai 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    kaffeeFoto: Wikipedia

    Stecken wir wieder ein einem Kalten Krieg mit Russland? Nein, zumindest nicht so, wie es von den Medien gern an die Wand gemalt wird. Für einen solchen Kalten Krieg fehlt der Systemunterschied zwischen Ost und West.

    Während weite Teile deutscher Medien seit Monaten Russland-Bashing betreiben und die Teilnehmer der Montagsdemos sich auf Amerika-Bashing fokussieren, sind sich doch beide Seiten mehr oder weniger darüber einig, dass wir uns in einem gefährlichen neuen Kalten Krieg mit Russland befinden. Der allerdings hatte damals eine Systemkonfrontation inne, es war ein Krieg zwischen dem Kapitalismus der Amerikaner und dem Staatssozialismus der Sowjetunion. Inzwischen hat sich der Kapitalismus aber durchgesetzt, und zwar in beiden Ländern. Um systempolitische Fragen geht es daher eher am Rande. Das kapitalistische Problem ist die Verteilung von Rohstoffen, sind sinkende Exportraten und abnehmende wirtschaftliche Erfolge. Den Artikel weiterlesen »

    209 Kommentare

    Joachim Gauck soll Verteidigungsminister, Außenminister und Bundespräsident werden

    geschrieben am 02. Mai 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf

    Foto: Wikipedia

    Satire

    Aus Kreisen in Berlin, deren Seriosität von anderen Kreisen bestätigt wurde, war zu erfahren, dass es Pläne gibt, Joachim Gauck zum Verteidigungsminister zu ernennen. Die Argumente sind ganz klar auf Gaucks Seite. Erstens fuhr schon sein Papa als Kapitän und Oberleutnant zur See. Zweitens ist Gauck Mitglied der Atlantik-Brücke, die dafür bekannt ist, verteidigungspolitische Themen differenziert und sachlich zu beurteilen. Anders als der bisherigen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen wird Joachim Gauck durchaus zugetraut, selbst mal bei dem einen oder anderen Auslandseinsatz dabei zu sein. Mit seinem Leben solle er das aber laut Informationen aus ganz anderen Kreisen möglichst nicht bezahlen. Den Artikel weiterlesen »

    56 Kommentare

    Belasten wir doch einmal die Beziehungen zu den USA!

    geschrieben am 02. Mai 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf

    Foto: Wikipedia

    Kommentar

    So langsam wird es peinlicher. Peinlich war es ja sowieso schon, was sich die deutsche Bundesregierung in Sachen Edward Snowden geleistet hat. Aber jetzt ist einem dicken Fass der Boden endgültig ausgeschlagen worden. Inzwischen üben nicht nur die USA Druck auf die Deutschen aus, um die Befragung Edward Snowdens zu verhindern. Die Bundesregierung selbst ist mit eingestiegen in das Spiel der lustigen Drohgebärden.

    Angela Merkel möchte einen gemütlichen Aufenthalt in den USA verbringen und deren Chef Obama nicht verärgern. Das dürfte hinhauen, denn die Mischung aus wenig reden und nichts sagen und nicht reden und rautenhaft eifrig mit dem Kopf nicken, hat Merkel so sehr perfektioniert, dass sie darauf ein Patent anmelden könnte. Eine neue Qualität hat die Weigerung der Bundesregierung, Snowden zu befragen dennoch. Denn sie hat sich amerikanische Hilfe geholt. Von einem Rechtsanwalt namens Jeffrey Harris ließ sie kurzerhand ein Gutachten anfertigen, das zu vermeintlich erschreckenden Schlüssen kommt. Den Artikel weiterlesen »

    178 Kommentare

    Seite 1 von 101234...10...Letzte »