Direkt zum Inhalt

  • Suchen

  • RSS Feeds

  • Letzte Kommentare

  • Montags-Demos 2014: Für krude Verschwörungstheoretiker oder echte Durchblicker?

    geschrieben am 09. April 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    Foto: Wikipedia

    10.04.2014:
    Auf Grund unterschiedlicher Drohungen sehe ich mich gezwungen, meinen Artikel vom Netz zu nehmen und darüber hinaus sämtliche bisher verfassten Kommentare zu löschen.
    Ich bitte alle interessierten Leser um Entschuldigung.

    Nachtrag:
    Ich werde mich vermutlich in den nächsten Tagen dazu öffentlich äußern.

    122 Kommentare

    NSA-Affäre: Angela Merkel und das Schweigen im Walde

    geschrieben am 09. April 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    merkel_dark
    Kommentar

    Was ist eigentlich aus Merkels Handydaten geworden? Es wäre doch sicherlich interessant für unsere äußerlich unauffällige Kanzlerin, was die Amerikaner so über sie wissen. Das sollte man jedenfalls meinen. Aber Merkel zeigt sich lahm und handlungsunwillig.

    Der deutsche Heimatfilm „Das Schweigen im Walde“ von 1955 ist, wenn man der Kritik des „Evangelischen Filmbeobachters“ glauben will, nicht gerade ein cineastisches Highlight: „Stimmungsvolle und farbkräftige Aufnahmen von Berg, Wald und See können nicht darüber hinwegtäuschen, daß in dieser Ganghofer-Verfilmung das Klischee des schlechten deutschen Heimatfilms gesiegt hat“, so ist in seiner Kritik nachzulesen.
    Betrachtet man Angela Merkel in der Sache NSA-Affäre, sieht man ebenfalls farbkräftige Aufnahmen, allerdings vom Bundestag, von einer Kanzlerin, die auf ihr Handy blickt, als könne das gleich anfangen, Lambada zu tanzen und von einem amerikanischen Präsidenten, der nur milde lächelt. Kann er auch machen, denn schon im Oktober 2013 hätte sich die Kanzlerin Einblick in ihre NSA-Akte gewünscht. Bis heute ist jedoch nichts geschehen. Merkels Passivität zeigt, dass ihr die Aufklärung der NSA-Affäre so wichtig ist wie der persönliche Plan, zum Mars zu reisen – also völlig wurscht. Den Artikel weiterlesen »

    140 Kommentare

    Weh dem, der lügt

    geschrieben am 06. März 2014 von Jens Berger

    John Kerry und sein State Departement holen zum großen PR-Schlag aus. In einer Zehn-Punkte-Liste bezichtigen sie den russischen Präsidenten der Lüge. Das Problem: Kerry und sein Ministerium lügen selbst, dass sich die Balken biegen. Während Putin auf der Krim Fakten schafft, versucht die PR-Abteilung der US-Regierung in den Köpfen der Menschen Fakten zu zementieren, die keine sind.

    Die FAZ veröffentlichte heute in ihrer Online-Ausgabe eine Liste des State Department die redaktionell mit der Überschrift „Die Liste der Lügen“ versehen wurde. Doch wer lügt hier und wer spricht die Wahrheit?

    Putin: Es ist der russischen Opposition nicht gelungen, das Übereinkommen mit Präsident Janukowitsch vom 21. Februar umzusetzen.
    State Department: Das Abkommen sah vor, dass die Verfassung von 2004 wiederhergestellt werden und das Parlament seine früheren Kompetenzen wiedererlangen sollte. Statt zu unterzeichnen, ist Janukowitsch geflohen, wobei er Beweise weitreichender Korruption hinterließ.

    Hier tischt das State Department der Weltöffentlichkeit eine dreiste Lüge auf. Wie beispielsweise in diesem Nachrichtenbeitrag von ntv (ab 0:16) zu sehen ist, unterzeichnete Janukowitsch sehr wohl das Abkommen, dessen Inhalt auch auf den Seiten des Auswärtigen Amts abrufbar ist. Neben Janukowitsch unterzeichneten auch im Namen der Opposition Vitali Klitschko (UDAR), Oleg Tjagnibok (Swoboda) und Arsenij Jazenjuk (Vaterland). Bezeugt wurde die Unterzeichnung durch die Außenminister Polens, Deutschlands und Frankreichs.

    Das Abkommen sieht unter #5 vor, dass beide Seiten ernsthaft dafür Sorge tragen, besetzte Straßen, Parks und Plätze freizumachen und sich von öffentlichen Gebäuden zurückzuziehen. Am Tag darauf distanzierten sich die drei oppositionellen Unterzeichnerparteien bereits von diesem Punkt, indem sie in einem Statement bekannt gaben , „die Forderungen der Regierung, den Maidan zu räumen nicht zu akzeptieren“.

    Weiterlesen (inkl. externer Links) auf den NachDenkSeiten

    459 Kommentare

    Dass das mal klar ist!

    geschrieben am 03. März 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf
    Foto: Reuters

    Satire

    Obama meets with Vladimir Putin during the G8 Summit at Lough Erne in Enniskillen

    75 Kommentare

    No-Spy-Abkommen: Der gespielte Witz

    geschrieben am 15. Januar 2014 von Joerg Wellbrock

    Von Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf

    Kommentar

    Nun also doch kein No-Spy-Abkommen?
    Och, Menno! Seit Monaten versucht die Bundesregierung um Rautentrulla Merkel sich irgendwie elegant und mit einem Anschein natürlicher Autorität aus dieser unsäglichen NSA-Affäre heraus zu quälen. Und jetzt das! Die USA haben nur Spaß gemacht, wollen in Wirklichkeit gar nicht aufhören, uns zu überwachen, zu bespitzeln und abzuhören. Merkel setzt trotzdem auf weitere Verhandlungen. Andere Stimmen wollen gar wirtschaftliche Sanktionen gegen die USA durchsetzen. Das ist – mit Verlaub – an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Den Artikel weiterlesen »

    175 Kommentare

    Seite 1 von 271234...1020...Letzte »